Bild einer digital geprägten Bibliothek

Infothek

Herzlich Willkommen im Wissenspool. Verschaffen Sie sich einen Überblick über Informationen, Materialien und Arbeitshilfen, die Sie direkt in Betriebs- oder Unterrichtspraxis einsetzen können. Hier finden Sie neben hilfreichen Werkzeugen und Medien nützliche Informationen und Hinweise rund um das Thema „Digitalisierung in der Ausbildung“.

Sie möchten mit Ihrer Berufsschule oder ihrem Betrieb einen angeleiteten Workshop mit uns zusammen durchführen?

Lernwelten

Erfolgreiches Projektmanagement

Mit Hilfe des Projektmanagements können Projekte geplant und umgesetzt werden. Die folgenden Lernkarten helfen dabei, einem Projekt-Chaos vorzubeugen und lassen sich sowohl im Team anwenden, als auch für die Realisierung eigener Projekte.

In dieser Übersicht sind alle Themen und Inhalte abgebildet, die für die drei Phasen Planung, Durchführung & Abschluss, bedeutsam sind.

Unterstützend zu diesen Lernkarten gibt es hier das passende Lernvideo:

Digitale Transformation

Der Digitale Wandel – auch Digitale Transformation  genannt – beeinflusst nicht nur das Arbeitsleben, sondern hat auch einen großen Einfluss auf die heutige Gesellschaft.

Die Erfahrung zeigt: nur wenige Personen fühlen sich sicher im Umgang mit dem Thema Digitalisierung oder können „Industrie 4.0“ erklären. Die Informationskarten bündeln Themen, die im Zuge der Digitalen Transformation wichtig sind.

Informationsvideo
zum Thema:

Arbeitswelt 4.0

Was sind die Voraussetzungen für die neue digitale Arbeitswelt? Wie muss das neue Denken in diesem Zusammenhang aussehen? Welche Änderungen ergeben sich aus der Digitalisierung für kleine und mittelständischen Unternehmen? Wie sehen die neuen Spielregeln aus?

Mit diesen umfangreichen Fragen und vielen weiteren Fragestellungen setzt sich die Lernwelt „Arbeitswelt 4.0“ auseinander.

Arbeitswelt 4.0
kurz erklärt:

Be smart Broschüre: Ausbildung attraktiv gestalten

Schritt für Schritt zum attraktiven Ausbildungsbetrieb! Mit praktischer Anleitung zum Digi-Check erhalten Sie eine Arbeitshilfe, um betriebsinterne Potenziale aufzudecken. Mithilfe unserer Instrumente können Sie die Ausbildung genauer unter die Lupe nehmen, Azubi-Projekte auf den Weg bringen und Ihre Ausbildungsqualität systematisch verbessern. Best-practice inklusive!

Nützliche Werkzeuge im Überblick

Zoom Icon

zoom

Kommunikation & Virtuelle Zusammenarbeit

Funktionen

  • Videokonferenz-Software für Webinare und Besprechungen
  • Aufzeichnung möglich
  • Chatfunktion
  • Bildschirmfreigabe
  • Digitales Whiteboard zum gemeinsamen Arbeiten

Zugang

  • Anmeldung nötig für Moderator*in, aber Teilnehmende können auch als Gast teilnehmen
  • Kostenlose Version für je 40 Minuten mit bis zu 100 Teilnehmenden
  • Monatliche Abos möglich

Beachtenswert

  • Die Teilnehmenden müssen sich für die Nutzung nicht anmelden.
  • Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Teilnahme: via Browser, App, Programminstallation auf dem PC oder via telefonischer Einwahl. Alle Möglichkeiten finden sich hier.
  • Ein recht übersichtliches und stabil laufendes Tool.

Arbeitsmaterialien zum Download

New Work Cover

Lernkarten Arbeitswelt 4.0

Obwohl der neuartige Begriff „New Work“ gerne mit der Start-up Szene assoziiert wird, können auch kleine und mittelständische Unternehmen von den neuen Ansätzen profitieren.
Lassen Sie sich durch diese Kurzlektüre inspirieren!

Broschüre Cover

Be smart Broschüre: Ausbildung attraktiv gestalten

Schritt für Schritt zum attraktiven Ausbildungsbetrieb! Mit praktischer Anleitung zum Digi-Check erhalten Sie eine Arbeitshilfe, um betriebsinterne Potenziale aufzudecken. Mithilfe unserer Instrumente können Sie die Ausbildung genauer unter die Lupe nehmen, Azubi-Projekte auf den Weg bringen und Ihre Ausbildungsqualität systematisch verbessern. Best-practice inklusive!

Flyer Cover

Projektflyer

Sie sind vom Be smart-Projekt überzeugt und möchten gerne andere dafür begeistern? Anbei finden Sie eine analoge Vorlage dazu, unseren aktuellen Projektflyer.

Abbildung Reflexionsvorlage

Reflexion der Ergebnisse

Diese Vorlage hilft Ihnen, am Ende der Workshops und Projekte herauszufinden, was Sie beim nächsten Mal anders machen sollten und was sie bereits erreicht haben.

Weiterführendes Material

Notizen aufschreiben

Die SMART Methode

Für die Durchführung eines Projektes ist es sehr wichtig ein bestimmtes Ziel zu formulieren und dieses auch schriftlich festzuhalten. Ein klares Ziel vor Augen zu haben hilft, sich auf dem Weg vom IST- zum SOLL-Zustand nicht zu verirren. Die SMART Methode unterstützt einen bei der Zielsetzung.

Quelle: http://projektmanagement-manufaktur.de

Whiteboard

Meilensteinplan

Meilensteine sind wichtige Zwischenergebnisse, die helfen, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Der unten stehende Button führt zu detaillierten Informationen sowie einer einfachen Vorlage, wie so ein Plan aussehen kann.

Quelle: http://projektnachwuchs.de

Quelltext in gelb und blau

IT-Sicherheit praxisnah

Die Initiative Deutschland sicher im Netz entwickelte eine Fülle von Lernmaterialien für Auszubildende zum Thema IT-Sicherheit. Nach der kostenfreien Registrierung erhält man einen Zugang zu zahlreichen Tutorials und Anleitungen zum Einsatz im Unterricht oder zum eigenständigen Lernen.

Quelle: https://www.dsin-berufsschulen.de/

mehrere Hände zeigen auf ein Bildschirm

Tipps für Lernbegleitung

Die veränderten Anforderungen an die zukünftigen Fachkräfte stellen ebenfalls neue Herausforderungen an die Art der Unterstützung von Auszubildenden. Der Schwerpunkt in der Arbeit des Ausbildungspersonals wird zunehmend die Lernbegleitung sein. Nun was genau verbirgt sich dahinter?

Quelle: foraus.de

Häufig gestellte Fragen

Top FAQ

Was genau passiert im Digitalisierungscheck?

Im Digitalisierungscheck sollen die Teilnehmer den individuellen IST-Stand der Digitalisierung von Produkten und Prozessen im Unternehmen einschätzen. Dazu werden mehrere Bereiche und Begriffe vorgegeben, anhand derer die Einschätzung im gemeinsamen Gespräch zwischen Lehrenden und Lernenden erfolgt.

Was kostet die Durchführung eines betriebsinternen Workshops?

Da Be smart vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert wird, können wir die Workshops und die Begleitung durch Be smart für kleine und mittelständische Unternehmen aus der Metall und Elektrobranche und des dazugehörigen Handwerks in Berlin und Brandenburg kostenfrei anbieten.

Welche Ausstattung sollte in den Räumlichkeiten zur optimalen Umsetzung der Workshops vorhanden sein?

Für die beiden Workshops werden neben Tischen und Stühlen für die Teilnehmenden mehrere Flipcharts und Metaplanwände benötigt. Gegebenenfalls lassen sich auch Wände mit Papier und Moderationskarten für den Tag bekleben. Da wir eine PowerPoint-Präsentation dabei haben, benötigen wir eine Projektionsmöglichkeit wie zum Beispiel einen Beamer.

Welche Inhalte finde ich in der Infothek?

In der Infothek befindet sich sowohl gesammeltes Wissen zum Thema Digitalisierung als auch Downloads zum Thema Projektmanagement und Digitale Transformation sowie dazugehörende Videos. Weiterhin finden Sie dort alle Online-Werkzeuge, weiterführendes Material, die Top FAQs und das Glossar mit den Erklärungen von Begriffen aus der digitalen Welt.

Wer sollte an den Workshops teilnehmen?

Beim Workshop I sollten sowohl das ausbildende Personal als auch Auszubildende in einer guten Mischung teilnehmen. Der Workshop II richtet sich dann eher an das auszubildende Personal.

Wo und wann finden die Workshops statt?

Betriebsinterne Workshops werden entweder bei den Unternehmen vor Ort durchgeführt oder finden in den Räumlichkeiten des ABB Ausbildungszentrums oder der k.o.s GmbH statt. Den Termin und den Zeitrahmen stimmen wir individuell mit Ihnen ab.

Die Workshopreihe für Lehrkräfte an Berufsschulen sind terminlich gebunden und werden in der k.o.s GmbH stattfinden. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Unterseite "Berufsschule".

Glossar

Agile Methoden

Unter agilen Methoden versteht man moderne Vorgehensmodelle zur Produktentwicklung und Problemlösung. Der Begriff kommt ursprünglich aus der IT-Branche. Komplexe, dynamische Probleme lassen sich mit klassischen Ansätzen (wie z.B. dem Wasserfallmodell) nicht lösen und werden deswegen in kleine Arbeitsintervalle aufgeteilt, in denen jeweils funktionstüchtige Teilziele erreicht werden.

Arbeit 4.0

Arbeit 4.0 umschreibt die Änderungen von Arbeitsaufgaben und Arbeitsverhältnissen im Rahmen der vierten industriellen Revolution (I4.0). Die gesamte Arbeitswelt ändert sich durch die neuen Herausforderungen, die vernetzte Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette erfordern. Damit umfasst Arbeit 4.0 den Veränderungsprozess der Arbeitswelt im digitalen Zeitalter.

Augmented Reality (AR)

AR bedeutet erweiterte Realität. Der Nutze erhält über eine technische Schnittstelle wie zum Beispiel dem Smartphone, dem Tablet, einer AR-Brille digitale Informationen über einen real existierenden Ort eingeblended. Es findet Anwendung im Spielebereich, als Navigations-App und als Arbeitsanleitung in Werkstätten. Ein bekanntes Beispiel ist Pokémon Go.

back to top