Be smart – Lernen für die Ausbildung 4.0

Aktuelles

Start der modernisierten und teilnovellierten Ausbildungsberufe

unsplash.com – CC0

Mit dem heutigen Stichtag ist ein großer Schritt vollbracht! Insgesamt 25 Ausbildungsberufe wurden modernisiert oder neu entwickelt und stehen nun unter einem digitalen Stern.

Beispielweise der Ausbildungsberuf zum/zur Verfahrensmechaniker/-in in der Hütten- und Halbzeugindustrie trägt jetzt den Namen „Verfahrenstechnologe/technologin Metall“, wird in vier Fachrichtungen und mit ergänzenden Inhalten angeboten. Was das genau für die Lerninhalte in der Ausbildung bedeutet, finden Sie im Artikel des BIBB. Alle Beruf im Überblick finden Sie hier.

Die Ausbildungsverordnungen passen sich demnach dem voranschreitenden Digitalisierung-Strom an, so dass Mitarbeitende von Grund auf Kompetenzen erlangen, um agil und flexibel auf den digitalen Wandel reagieren zu können. Aber was bedeutet das konkret für die Ausbildungsplanung? Wie und wo finden Ideen oder konkrete Ansätze zu Digitalisierungsstrategien in der jeweiligen Ausbildung Platz? Wie kann eine sonst gut strukturierte Ausbildung überhaupt mit dem digitalen Wandel mithalten?

Die konkrete Lösung haben wir nicht im Gepäck. Gemeinsam mit Ihnen schauen wir bei Be smart, wo Sie stehen und unterstützen Sie, wie neue Ideen Einzug in die Ausbildung halten können. Melden Sie sich bei uns!

 

nach oben
Be smart – Lernen für die Ausbildung 4.0